EPISODE 12

Tobias Gunzenhauser: Vom Veganismus Experiment Zur Internationalen Firma

19. Juli 2021 | 10.00 Uhr

Mit:

  • Tobias Gunzenhauser, Mitgründer und CEO, Yamo
  • Lukas Frösch, Director Entrepreneurship, NZZ Connect
  • Patrick Karrer, Project Manager Awards, NZZ Connect

Bio

Tobias Gunzenhauser ist Mitgründer und CEO von Yamo, einem Startup, welches mit seinen gesunden Snacks für Kinder und Babies den Markt revolutioniert.

Bevor er selbst zum Gründer wurde, arbeitete er im Bereich Purchasing und Marketing Controlling bei Coop und später als Brand Manager bei Gruppo Campari. Parallel studierte er BWL, Marketing und Kommunikation an der Hochschule Luzern.

Durch seine Passion für’s gute Essen bemerkte er während eines veganen Experiments, dass Babynahrung sowohl geschmacklich als auch inhaltlich Verbesserungspotenzial bietet. Da er Spass daran hat etwas aufzubauen, entschied er gemeinsam mit einem der späteren Mitgründer mit einer neuen Produktart in den Baby- und Kindernahrungsmarkt einzutreten.

Für Tobias sind Arbeit und Freizeit keine getrennten Bereiche. Deshalb ist es für ihn enorm wichtig, dass er etwas macht, woran er Spass hat und er etwas verwirklichen kann. Die Zusammenarbeit in einem kleinen Unternehmen, mit tollen, divers aufgestellten Mitarbeitenden, welche etwas anpacken wollen geben ihm Energie und machen Freude.

Memorable Quotes:

«Ich sagte, wir müssen Kühlschränke in die Regale reinstellen. Das war wohl etwas frech oder naiv, aber ich dachte einfach 'Let's do it'!»

Timestamps

  • 03:45 | Die ersten Startup Ideen
  • 07:48 | Wie entstand die Idee zu yamo?
  • 15:30 | Die erste Produktion
  • 22:10 | Tipps an Studierende die etwas starten wollen
  • 30:50 | Gebrandete Kühlschränke im Coop