Finalistinnen 2022

Der SEF.WomenAward zeich­net Frauen mit einem her­aus­ra­gen­den unternehmerischen Leis­tungsausweis in den Kat­e­gorien «Jun­gun­ternehmerin des Jahres» sowie «Unternehmerin/CEO des Jahres» aus, zudem wird ein Ehren­preis ver­liehen. Mit dem Wirtschaft­spreis der Frauen wird gle­ichzeit­ig eine kraftvolle und zukun­fts­gerichtete Plat­tform für Unternehmerin­nen geschaf­fen. In einem mehrstu­fi­gen Jurierung­sprozess wer­den die Final­istin­nen aus­gewählt, die dann im Rah­men der Preisver­lei­hung vor einem hochkaräti­gen Pub­likum auftreten.

Nominiert für die

Jungunternehmerin des Jahres

Estella Benz

Mit­grün­derin & CEO, Skin Match Tech­nol­o­gy Switzer­land AG

Mit über zehn Jahren Erfahrung in der Dig­i­tal­branche grün­dete Estel­la Benz 2017 die Skin Match Tech­nol­o­gy Switzer­land AG mit. Die Tools des Zürcher Soft­ware-as‑a Ser­vice-Unternehmens helfen Beau­ty-Marken und ‑Retail­ern, der End­kund­schaft trans­par­ent, infor­ma­tiv und neu­tral die indi­vidu­ell besten Pro­duk­te zu empfehlen.
Mit der «Skin Match Tech­nol­o­gy» gewann Estel­la Benz die For­ward­Beau­ty­Chal­lange von DOUGLAS und nahm am Beau­ty Tech Accel­er­a­tor von L’Oréal in Paris teil.
Vor der Skin Match Tech­nol­o­gy Switzer­land AG grün­dete sie die US-Fir­ma RUE CINQ Inc., welche sie bis heute leitet.
Estel­la Benz erwarb diverse Schweiz­er Diplome und Zer­ti­fikate in den Fachdiszi­plinen Kom­mu­nika­tion und Mar­ket­ing, zudem bildete sie sich am Fash­ion Insti­tute of Tech­nol­o­gy (USA) im Bere­ich Unternehmer­tum weiter.

Fajer Mushtaq

Mit­grün­derin & CEO, Oxyle AG

Fajer Mush­taq ist Mit­grün­derin und CEO der seit 2020 beste­hen­den Oxyle AG. Das ETH-Spin-off ermöglicht es, Wass­er auf nach­haltige und kosten­ef­fiziente Weise von gifti­gen Schad­stof­fen zu reini­gen. Mit sein­er Inno­va­tion gewann das Clean­tech-Start-up mehrere inter­na­tionale Preise wie den «SEIF Award for Social Inno­va­tion» oder die Hel­lo Tomor­row Glob­al Chal­lenge in der Kat­e­gorie «Ener­gy & Environment».
Fajer Mush­tag hält einen Elek­trotech­nik-Bach­e­lor der Aston Uni­ver­si­ty (GBR) und einen Mas­ter in Mikro- und Nanosys­te­men der ETH Zürich. Eben­falls an der ETH Zürich schloss sie 2019 ihr Dok­torat zu intel­li­gen­ten Nano­ma­te­ri­alien für die Umwelt­sanierung ab, das den Aus­gangspunkt der Oxyle AG bildet.
Ihr unternehmerisches Know-how eignete sich Fajer Mush­taq in diversen Pro­gram­men und Work­shops an.

Zhang Xi

Vor­sitzende & CEO, Super­lab Suisse AG

Die Architek­tin Zhang Xi grün­dete 2019 die Super­lab Suisse AG. Die Zürcher Fir­ma bietet Life-Sci­ence-Unternehmen Labor­räume und entsprechende Dien­stleis­tun­gen an. Mit diesem «lab as a service»-Ansatz sparen Mieterin­nen und Mieter wertvolle Ressourcen und kön­nen sich voll­ständig auf die Forschung fokussieren.
Zhang Xi ist ausser­dem Mit­grün­derin des Architek­tur­büros EXH Design, dessen Sitz in Shang­hai seit 2006 und der­jenige in Zürich seit 2016 besteht.
Die gebür­tige Chi­nesin absolvierte ihr Architek­turstudi­um an der Tongji Uni­ver­si­ty (CHN) und der ETH Zürich. Sie ist zudem im Schweiz­erischen Inge­nieur- und Architek­ten­vere­in (SIA) als Architek­tin registriert.
Zhang Xi glaubt an Energie und fördert die asi­atis­che Architek­tur­philoso­phie sowie Feng Shui im zeit­genös­sis­chen glob­alen Kontext.

Nominiert für die

Unternehmerin/CEO des Jahres

Anna Baumann

Direk­torin, Natur- und Tier­park Goldau

Sie ist seit 2008 Direk­torin des Natur- und Tier­park Goldau: Anna Baumann.
Daneben amtet sie als Präsi­dentin der Stiftung pro Bart­geier und ist VR-Mit­glied der Sparkasse Schwyz.
Ab 2023 begin­nt Anna Bau­mann als CEO der UNESCO Biosphäre Entle­buch ein neues beru­flich­es Kapi­tel. Vor dem­jeni­gen in Goldau war sie unter anderem Geschäft­sleitungsmit­glied des Zoo Zürich, der Swiss­com und Prokuristin bei der Cred­it Suisse.
Anna Bau­mann absolvierte einen VR-Zer­ti­fikat­slehrgang der Uni­ver­sität St. Gallen und einen Exec­u­tive Mas­ter in Strate­gic Man­age­ment and Lead­er­ship der Strath­clyde Busi­ness School (GBR).
Eine ihrer grossen Lei­den­schaften ist die Önolo­gie, welche sie zwis­chen ihren Sta­tio­nen bei der Cred­it Suisse und der Swiss­com für einige Zeit nach Chile und Argen­tinien führte.

Brigitte Breisacher

CEO, Alp­nach Norm Hold­ing AG

Brigitte Breisach­er ist seit 2008 Inhab­erin und Unternehmenslei­t­erin der Alp­nach Norm Hold­ing AG mit Sitz in Alp­nach, welche die Alp­nach Schänke AG, Alp­nach Küchen AG und ZURAG AG umfasst.
Die Anfänge der Gruppe gehen ins Jahr 1966 zurück, als Brigitte Breisach­ers Vater Theo Breisach­er die Alp­nach Schränke AG grün­dete. Sie selb­st trat 1987 nach ihrer kaufmän­nis­chen Lehre ins Fam­i­lienun­ternehmen ein. Bis zum Gen­er­a­tio­nen­wech­sel 2008 agierte sie betrieb­sin­tern in wech­sel­nden Funk­tio­nen und etablierte gemein­sam mit ihrem Vater die Alp­nach Küchen AG.
Neben der Leitung der Alp­nach Norm Hold­ing AG mit den heute knapp 200 Mitar­bei­t­en­den wid­met sich Brigitte Breisach­er pas­sion­iert dem gesellschaftlichen Engage­ment. Dies etwa im Rah­men der Stiftun­gen des Vaters oder der Lungern-Turren-Bahn.

 

Monika Walser

CEO, de Sede AG

Seit 2014 leit­et Moni­ka Walser die Kling­nauer de Sede AG, ein führen­des Unternehmen in der Her­stel­lung exk­lu­siv­er Ledermöbel.
Daneben hält sie diverse Ver­wal­tungsrats­man­date, etwa bei der San­i­tas Kranken­ver­sicherung AG, Ori­or AG und beim Zoo Zürich.
Vor ihrer Zeit bei der de Sede AG agierte Moni­ka Walser als Geschäfts­führerin, CCO und HR-Ver­ant­wortliche in ver­schiede­nen inter­na­tionalen und nationalen Unternehmen. Ihre erste eigene Fir­ma grün­dete sie 1994: die Cas­siopeia Trend AG. Diese spezial­isierte sich auf die Pro­duk­tion von Folk­lore-Kinderklei­dern mit Handstickereien.
Moni­ka Walser ist ursprünglich aus­ge­bildete Haute-Cou­ture-Damen­schnei­derin. Ihre Kar­riere in Führungspo­si­tio­nen begann sie nach zahlre­ichen Weiterbildungen.