Donna Carpenter

Co-CEO und Co-Eigentümerin, Burton

Seit 1981 ist Donna Carpenter eine treibende Kraft bei Burton, dem weltweit führenden Anbieter von Snowboards. Ihre ersten Aufgaben bei Burton waren es, Snowboards in Polyurethan einzutauchen und Telefonate für den Kundendienst zu beantworten. Donna Carpenter brachte das Geschäft von Burton nach Europa und führte den ersten internationalen Zweig des Unternehmens in Innsbruck, Österreich. Sie machte Burton zu einer beliebten Marke und zu einem bei Frauen beliebten Arbeitgeber. Dank ihrer Leitung gibt es bei Burton nun eine progressive Elternpolitik, Mentoring-Programme sowie ein vielfältiges Führungsteam. Im Jahr 2010 übernahm Donna Carpenter die Rolle der Präsidentin und 2016 wurde sie als CEO die erste Frau an der Spitze von Burton. Sie erhielt von Refinery29 den Titel «Super Woman» und die New York Times zeichnete sie als «The Snowboard Ambassador» aus.

BACK

2019

«Gegenwind macht mich nur entschlossener»

«Nichts motiviert Unternehmer mehr, als wenn man ihnen sagt: Nein, das kannst du nicht», zeigte sich Keynote-Speakerin Donna Carpenter am SEF19 überzeugt. Die Amerikanerin spricht aus Erfahrung: Zusammen mit ihrem Mann Jake hat sie in den 1980er Jahren die Firma Burton Snowboards gegen zahlreiche Widerstände aufgebaut. So seien sie etwa bei Ausstellungen rausgeworfen oder von grossen Banken abgelehnt worden. Heute gehört Burton zu den weltweit führenden Snowboard-Herstellern und hat rund 1000 Mitarbeiter. «Wenn man eine Leidenschaft verfolgt und ein Ziel vor Augen hat, ist es erstaunlich, wie widerstandsfähig man ist», so Carpenter, die Burton seit 2016 als CEO führt. Auch als sie vor einigen Jahren damit begann, Frauen und Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen gezielt zu fördern, hätten sie die vielen Neins nur entschlossener gemacht. Heute seien 45 Prozent der Führungspositionen bei Burton mit Frauen besetzt. «Es gibt genügend qualifizierte Frauen.» Nur müsse sich das HR die Mühe machen, diese aktiv zu suchen. Auf Kaderstellen würden sich nämlich immer noch fast ausschliesslich Männer bewerben.