Alex Younger

Ehemaliger Chef des Secret Intelligence Service

Sir Alex Younger ist der ehemalige Chef des Secret Intelligence Service, auch als MI6 bekannt. Er hat seine Führungsrolle sechs Jahre lang, von 2014 bis 2020, ausgeübt und wurde 2019 zum dienstältesten MI6-Chef seit 50 Jahren. Sir Alex Younger kam 1991 zum MI6. Er war auf Auslandsposten in Europa und im Nahen Osten im Einsatz, bevor er leitender Offizier in Afghanistan wurde. Einen Grossteil seiner Karriere verbrachte er als Spion und arbeitete Undercover als Diplomat in vielen Ländern. 2009 wurde Sir Alex Younger Leiter der Terrorismusbekämpfung und war dabei insbesondere für die Sicherheit während der Olympischen Sommerspiele 2012 in London verantwortlich. 2014 wurde er Chef des britischen Geheimdienstes, eine Position, die unter dem Kürzel «C» bekannt ist. Vor seiner Laufbahn beim MI6 studierte er Wirtschaftswissenschaften an der University of St Andrews und wurde 1986 bei den Scots Guards aufgenommen, bevor er 1989 zum Captain befördert wurde. Sir Alex Younger zeigt sich sehr interessiert daran und hat genaueste Kenntnisse darüber, wie die Bürger vor künftigen Sicherheitsbedrohungen geschützt werden können. Er ist der Ansicht, dass dabei die Beherrschung der wichtigsten neuen Technologien wie der künstlichen Intelligenz, der Quantenbiologie und der synthetischen Biologie von entscheidender Bedeutung sein wird.

BACK

2021