Alain Berset

Bundespräsident und Vorsteher des Departements des Innern (EDI)

Alain Berset studierte Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Neuenburg, wo er auch promovierte. Er arbeitete unter anderem als Gastforscher am Institut für Wirtschaftsforschung in Hamburg, als strategischer Berater im Volkswirtschaftsdepartement des Kantons Neuenburg sowie als selbstständiger Strategie- und Kommunikationsberater. 2003 wurde er für den Kanton Freiburg in den Ständerat gewählt, den er 2008 / 09 präsidierte. Nach der Wahl in den Bundesrat im Dezember 2011 übernahm er das Eidgenössische Departement des Innern. Alain Berset ist 2018 Bundespräsident.

BACK

2018

«Querdenker sind Innovatoren, nicht Querulanten»

In seinem Eröffnungsreferat am 20. SEF unterstrich Bundespräsident Alain Berset die lange Innovationstradition der Schweiz. «Wir waren das zweite Land weltweit, das sich im 19. Jarhundert industrialisierte», so der 46-jährige Fribourger. Unsere stabilen politischen Verhältnisse seien der ideale Nährboden für Unternehmer, und in der Schweiz gebe es auch viele kreative und kompetente Menschen. Allerdings würden diese oft gebremst. «In der Schweiz wird man zu schnell vom Querdenker zum Querulanten.» Der Kulturwandel hin zu mehr Risikofreudigkeit müsse deshalb weiter vorangetrieben werden.