portraits_nigel-farage.png
Interne Seite:

Nigel
Farage

Präsident der englischen UKIP, Mitglied des Europäischen Parlaments

Nigel Paul Farage wurde 1964 im Londoner Stadtteil Farnborough geboren. Er ist seit seiner frühen Schulzeit aktiv in der Politik tätig. 1993 war er Gründungsmitglied der UK Independence Party (UKIP) und wurde 2004 zum Vorsitzenden der Partei ernannt. 1999 wurde Farage ins Europäische Parlament und zusätzlich zum Vorsitzenden "Europa für Freiheit und Demokratie" (EFD) gewählt. Nigel Farage ist ein EU-Kritiker und konfrontiert seine Kollegen in Brüssel immer wieder mit unbequemen Fragen. Seit Jahren hinterfragt er den Status Quo einer modernen Machtelite, deren Interessen immer mehr von denen der Bevölkerung abweicht. Seine provokanten Reden im EU-Parlament verzeichnen auf Youtube regelmässig Rekordbesuchswerte.


Am SEF.2012: Freitag, 8. Juni 2012    
Die EU sei ein riesiger Betrug. Märkte, Wirtschaft und Menschen würden völlig missverstanden. Für den Euro seien nur idiotische Argumente angeführt worden. Es sei ein falscher Boom geschaffen worden. Was bedeutet das politisch? Die zivile Unruhe in Griechenland sei nur der Vorläufer einer grundlegenden Revolution. Dies alles Voten von Nigel Farage, Präsident des englischen UKIP und Mitglied des Europäischen Parlaments. Der Nationalismus, vor dem er gewarnt habe, keime neu auf. Er hoffe, dass Griechenland den Euro verlasse und der Euro zusammenbreche. Sein Traum sei ein vernünftiges und modernes Europa. Alle grossen Einheitsideen seien in der Geschichte gescheitert; "Europa ist nicht der Zweck aller Mittel, sondern ein Markt."

Externe Seite: video.png