frende

BREAKOUT SESSIONS

Die Breakout Sessions der Partner leben vom aktiven Dialog zwischen den Teilnehmenden sowie den Referentinnen und Referenten. Profitieren Sie von neuestem Wissen, persönlichen Einschätzungen von Expertinnen und Experten und bilden Sie sich gezielt weiter.

Disruption oder Evolution? Warum sich erfolgreiche Unternehmen ständig neu erfinden.

Digitalisierung, Industrie 4.0, Blockchain – die Zeitungen sind voll mit diesen Themen und man könnte meinen, dass wir schon morgen alle in der Cloud leben.
Wir sprechen mit Unternehmern, die angesichts der Digitalisierung neue Wege einschlagen. Über die Blockchain, und weshalb sie gerade für Schweizer KMU den Weg in die Zukunft weist. Und darüber wie es Schweizer Unternehmen immer wieder gelingt Steine aus dem Weg zu räumen und aus Krisen gestärkt hervorzugehen.

Axel P. Lehmann, Präsident UBS Switzerland und Mitglied der Konzernleitung von UBS Group
ist President UBS Switzerland und seit 2016 Mitglied der Konzernleitung von UBS Group. 2009 bis 2015 war er Mitglied des Verwaltungsrates von UBS Group. Bis 2015 arbeitete er bei der Zurich Insurance Group, die letzten 14 Jahre als Mitglied der Konzernleitung. «Bei UBS nutzen wir die enormen Chancen der Digitalisierung, damit Banking für unsere Kunden noch einfacher und schneller wird.»

Hans Hess, Präsident Swissmem und Vize-Präsident economiesuisse
Hans Hess ist ehemaliger CEO und heute Verwaltungsrat von Schweizer Industrieunternehmen. Seit 2010 ist er Präsident von Swissmem, dem grössten Schweizer Industrieverband und Vize-Präsident des Wirtschaftsdachverbandes economiesuisse. «Die Fähigkeit sich immer wieder neu zu erfinden ist es, was Schweizer KMUs so erfolgreich macht, und ihnen hilft, aus Rückschlägen wie dem Frankenschock gestärkt herauszugehen.»

Marco Arrigoni, CEO Biella-Neher Holding AG
Marco Arrigoni sit CEO der Biella-Neher Holding AG, die vor über 100 Jahren mit der Erfindung des Bundesordners in der Schweiz das Symbol für Ordnung schlechthin geschaffen hat. Mit der neu geschaffenen Marke Biella SimplyFind nimmt das Unternehmen aktiv an der digitalen Transformation teil. «In einer digitalen Welt braucht Finden System. Und es werden Lösungen zentral, welche Brücken zwischen der analogen und digitalen Welt schlagen.»

Tamara Sedmak, Moderation
Tamara Sedmak ist eine bekannte Journalistin, event- und TV-Moderatorin in der Schweiz, Deutschland und den USA. Sie spricht sechs Sprachen fliessend und hält einen Master der Universität Zürich in Kommunikationswissenschaften, Betriebswirtschaft und Neuropsychologie.



Hello from the other side – ni hao from China!

Kein Land ist in der Digitalisierung soweit fortgeschritten wie China. Die chinesische Innovationskraft ist gewaltig. Das Smartphone hat in China das Portemonnaie ersetzt. Hangzhou wird bald die erste bargeldlose Stadt der Welt sein. Yinchuan ist eine Vorreiterin im Bereich Smart-City und Bike-Sharing ist im ganzen Land allgegenwärtig. Der Online-Händler Alibaba befördert heute mehr Waren als Amazon und Ebay zusammen und jeden Tag werden 12’000 Startups gegründet. Wer neue Trends entdecken will, tut gut daran, nach Asien zu blicken.

Neben seinem Outpost in den USA hat Swisscom 2018 einen Outpost in Shanghai eröffnet, um nahe an den aktuellen Innovationstrends zu sein. Natürlich funktioniert nicht alles, was in China funktioniert, auch in der Schweiz. Doch es gilt, die Augen offen zu halten, sich von der chinesischen Innovationskraft inspirieren zu lassen und zu entscheiden, welche Trends auch für europäische Unternehmen relevant sind.

Gemeinsam mit Yanqing Wyrsch, Leiterin Swisscom Outpost China, und Urs Lehner, Leiter Swisscom Enterprise Customers, werfen wir einen Blick auf die aktuellen Digitalisierungstrends in China. Welche Strömungen sollten wir auf keinen Fall ignorieren? Was können wir von der chinesischen Innovationskraft lernen? Diese Fragen werden sie gemeinsam diskutieren.

Urs Lehner, Konzernleitungsmitglied & Leiter Swisscom Entreprise Customers
Urs Lehner ist Konzernleitungsmitglied und Leiter von Swisscom Enterprise Customers, dem Grosskundengeschäft von Swisscom. Neben dem traditionellen Kerngeschäft bietet Enterprise Customers neue digitale Lösungen wie Cloud, Digitalisierung von Geschäftsprozessen oder Artificial Intelligence und begleitet Unternehmen in ihrer digitalen Transformation.

Yanqing Wyrsch, Leiter Swisscom Outpost China
Yanqing Wyrsch leitet den Swisscom Outpost China in Shanghai. Sie besucht Startups, erkundet neuen Technologie- und Konsumententrends, pflegt Kontakte zu lokalen Behörden und begleitet und betreut Schweizer Besucher auf ihren Geschäftsreisen durch China. Dabei vermittelt sie zwischen den Kulturen und übersetzt dabei auch die für China typischen Botschaften zwischen den Zeilen.

Manuela Staub, Moderation, Co-Leiterin Campaigning & Consulting Swisscom
Manuela Staub ist Co-Leiterin des Bereiches Campaigning & Consulting in der Unternehmenskommunikation von Swisscom. Die erfahrene Moderatorin ist Betriebsökonomin FH und besitzt einen Excecutive Master of Science in Communications Management.

 

An die Arbeit, Generation Z!

Hello from the other side of the generation gap: Passend zum Leitmotiv des SEF 2018, kommen in der Breakout Session jene zu Wort, welche die digitale Transformation der Arbeitswelt mitgestalten und mit Leben erfüllen werden. Sonderpreisgewinner des Nationalen Wettbewerbs von «Schweizer Jugend forscht» präsentieren ihre Erkenntnisse zum Spannungsfeld von Mensch und Maschine. Der Dialog mit ihnen eröffnet frische Perspektiven auf die digitalen Ökosysteme von morgen. Wer ist intelligenter, Mensch oder Roboter? Wo liegen bei der Künstlichen Intelligenz die Fakten, wo die Fiktion? Wen werden Unternehmen in Zukunft noch beschäftigen? Naht das Ende der Arbeit? Viele Antworten mögen noch im Labor stecken, eines aber steht fest: Wenn wir echte Transformation anstreben, müssen wir aus Nostalgien ausbrechen und uns den Chancen und Risiken des Neuen stellen über Generationengrenzen hinweg.

Julie Fitzgerald, Mitglied des Management Boards von PwC Schweiz und des globalen Leadership Teams von PwC
Im Jahr 1990 bei PwC gestartet, ist Julie Fitzgerald seit 18 Jahren Partner, seit 2013 Mitglied des Management Boards von PwC Schweiz und seit 2016 des globalen Leadership Teams von PwC. Die studierte Elektroingenieurin ist Mutter von vier Kindern. Julie Fitzgerald hat für PwC in England, Australien und an diversen Standorten in der Schweiz gearbeitet.



Ausgewählte Teilnehmer von «Schweizer Jugend forscht»
Fokus der Stiftung SJf ist die Förderung talentierter Jugendlicher und damit der zentralen Triebkräfte für den Innovationsstandort Schweiz: Neugier, Kreativität, Problemlösung. Am Nationalen Wettbewerb werden jährlich ca. 100 junge Talente selektioniert und gefördert. Jugendliche mit herausragenden Arbeiten haben zudem die Möglichkeit, einen Sonderpreis und in 2018 eine Teilnahme am SEF zu gewinnen.

Julian Thorner, Moderator SRF
Nach einem Einstieg in die Finanzwelt entschied sich Julian Thorner für eine Karriere am Mikrofon. Dem Quereinstieg beim Jugendsender Joiz folgten zahlreiche Live-Auftritte und Video-Produktionen sowie ein Studienaufenthalt in den USA. 2016 wechselte er schliesslich als Moderator zu SRF. Ob TV, Radio oder Digital: Seine Leidenschaft ist es, starke Geschichten zu erzählen.



Mehr als Bitcoin: Blockchain im Einsatz

Seien wir ehrlich: So vieles wird immer noch auf Papier oder händisch in Excel-Tabellen verwaltet und verfolgt. Mit der Blockchain steht die nächste Revolution an, wie es IBM CEO Ginni Rometty formuliert hat: «Blockchain wird für Transaktionen genauso wichtig werden, wie das Internet für Informationen». Blockchain-Technologie hilft, alles was einen Wert hat, zu digitalisieren und damit viel effizienter und transparenter in einem Netzwerk aus Geschäftspartnern auszutauschen, und das ohne einen zentralen Kontrollpunkt. Damit erschliesst sich ein enormes Potenzial für die Wirtschaft, vom Finanzwesen über Versicherungen bis hin zu Logistik, Lebensmittelsicherheit, öffentliche Verwaltung und vieles mehr. Uns interessiert in der Session, wie mithilfe der Blockchain Unternehmen unterschiedlichster Industrien in der Schweiz effizienter und sicherer Transaktionen abwickeln können.

Thomas Landolt, Vorsitzender der Geschäftsleitung
Thomas Landolt ist seit Juli 2014 Vorsitzender der Geschäftsleitung der IBM Schweiz. Er studierte Informatik an der ETH Zürich und absolvierte die Swiss Banking School. Nach seinem Eintritt in die IBM 1999 hatte er diverse Führungspositionen inne und war im Banking-Bereich der IBM in Japan tätig. Von 2009 bis 2014 verantwortete er das weltweite Geschäft der IBM mit dem grössten Finanzdienstleister der Schweiz.

Oliver Gahr, Program Director, Client Innovation & Emerging Technology, IBM
Oliver Gahr ist seit 1998 bei IBM Deutschland und IBM Research & Development tätig. Er konzentriert sich auf Emerging Technologies wie Blockchain, Internet of Things, Industrie 4.0 und kognitive Lösungen. Seine Projekte reichen dabei von Early-Adopter-Konzepten und Testing bis hin zum produktiven Einsatz neuer Technologien. Er hat ein Diplom in Maschinenbau und Produktmanagement.

Moderation wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert



Formula E Zürich: Initialzündung für E-Mobilität?

Mit der Zürcher Formula E-Premiere am 9. / 10. Juni wird in der Schweiz das Rundstrecken-Rennverbot erstmals seit 60 Jahren aufgehoben – für eine neue Antriebstechnologie. Ist die Formula E die Initialzündung für die Elektromobilität – auch in der Schweiz? Wie viel profitiert die Serienfertigung vom Rennsport oder ist das Ganze nur Show? Was braucht es wirklich, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört? Oder gibt es andere Technologien? Eine Expertenrunde diskutiert das aktuelle Thema am Vortag der Schweizer Rennpremiere.

Morten Hannesbo, CEO AMAG Group AG
Morten Hannesbo ist seit 2007 bei der AMAG tätig, zuerst als Managing Director von AMAG Import und seit 2009 als CEO. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung bei verschiedenen Automobilherstellern in unterschiedlichen Funktionen und Ländern zurück. Für die AMAG ist die Elektromobilität eine Chance, bedeutet aber auch eine Anpassung des bisherigen Tätigkeitsfelds und damit verbundene Herausforderungen.

Dr. Christoph Lauterwasser, Geschäftsführer Allianz Zentrum für Technik AZT
Dr. Christoph Lauterwasser studierte Physik an den Universitäten Freiburg und Massachusetts, sowie an der TU München. Er ist seit 2007 Geschäftsführer des Allianz Zentrums für Technik AZT. Das AZT ist das Kompetenzzentrum der Allianz Versicherung für Kraftfahrzeugtechnik, Schadenverhütung und Strassenverkehrssicherheit. Hier werden Antworten auf alle Fragen rund um die Mobilität gefunden.

Enrique Bañuelos, Gründer der Formula E und Geschäftsmann
Enrique Bañuelos wurde mit seinem Unternehmen QEV im Jahr 2012 von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) mit der Organisation des Formula E World Championship beauftragt. Aufbauend auf diesem Meilenstein hat sich QEV zu einem auf Elektromobilität spezialisierten globalen Player entwickelt, der auch in den drei Bereichen QEV Tech, QEV Institute und der auf Schnelladestationen fokussierten QEV EV Infrastructure tätig ist.

Christine Maier, Moderation
Christine Maier ist eine international tätige Journalistin und Moderatorin. Sie hat seit 1986 für verschieden TV-Sender gearbeitet, hauptsächlich für das Schweizer Fernsehen, dort hat sie u.a. zehn Jahre die Diskussionssendung «Club» als Chefin verantwortet und moderiert und war News-Anchor bei «10vor10». Von November 2013 bis Mai 2016 war sie Chefredaktorin der grössten Schweizer Sonntagszeitung «Sonntagsblick». Im Oktober 2016 gründete Christine Maier die «Christine Maier Kommunikation GmbH». Sie berät CEOs, Verwaltungsratsmitglieder, Managerinnen und PolitikerInnen bezüglich Kommunikation und Auftrittskompetenz und leitet Workshops.





Afrika: Geschäftschancen für die Schweizer Wirtschaft?

Afrika gilt als Kontinent der Hoffnung. Mit seinen Bodenschätzen und einer sehr jungen Bevölkerung könnte der Kontinent zu den reichsten der Welt gehören. Laut den Vereinten Nationen wird 2050 ein Viertel der Weltbevölkerung in Afrika leben. Der Bedarf nach Investitionen ist riesig. Unser Bild wird aber vor allem von Flüchtlingen, Misswirtschaft und von Krisen geprägt. Haben Schweizer Unternehmen eine Chance, auf dem riesigen Kontinent Fuss zu fassen? Wie sehen die wirtschaftlichen Perspektiven aus?

Tobias Becker, Senior Vice President & Director Africa, ABB Ltd.
Tobias Becker ist seit 1998 bei ABB tätig. Er war zunächst Leiter Global Marketing & Sales für den Geschäftsbereich Energie und wurde 2007 Head of Corporate Strategy. Von Shanghai aus leitete er anschliessend den Bereich Prozessautomatisierung für Nordasien. Nach 4 Jahren als Leiter der globalen Business Uni Steuerungstechnik wurde Becker im Januar 2015 zum Director Africa ernannt. In dieser Funktion hat er die Aufgabe, die Geschäftstätigkeit und Präsenz von ABB in Afrika auszubauen. Becker hat einen Doppelabschluss in Elektrotechnik und Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt.

Patrik Wülser, Leiter Auslandredaktion Radio SRF
Patrik Wülser war von 2011 bis 2017 Afrikakorrespondent des Schweizer Radio (SRF) in Nairobi (Kenia). Nach dem Studium der Biologie arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bern. Danach nahm er seine Tätigkeit beim Schweizer Radio als Inlandredaktor und Bundeshauskorrespondent auf. Von 2007 bis 2011 amtierte er als Referent im persönlichen Stab des Vorstehers des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Heute leitet er die Auslandredaktion des Schweizer Radio (SRF).

Moderation wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert



BS 1

Disruption oder Evolution? Warum sich erfolgreiche Unternehmen ständig neu erfinden.

BS 2

Hello from the other side – ni hao from China!

BS 3

An die Arbeit, Generation Z!

BS 4

Mehr als Bitcoin: Blockchain im Einsatz

BS 5

Formula E Zürich: Initialzündung für E-Mobilität?

BS 6

Afrika: Geschäftschancen für die Schweizer Wirtschaft?

BREAKOUT SESSIONS

Die Breakout Sessions der Partner leben vom aktiven Dialog zwischen den Teilnehmenden sowie den Referentinnen und Referenten. Profitieren Sie von neuestem Wissen, persönlichen Einschätzungen von Expertinnen und Experten und bilden Sie sich gezielt weiter.